Archiv

SOZIALWERK des dfb Jubilaeumskonzert 2018
SOZIALWERK des dfb 25 Jahre 2018
SOZIALWERK des dfb 25 Jahre Baupflanzung
Seit 1993 sozial engagiert – das SOZIALWERK des dfb feiert 25-jähriges Jubiläum

Das Jahr 2018 stand ganz im Zeichen des 25. Jahrestages des SOZIALWERKES des dfb (Dachverband) e. V. Zahlreiche Höhepunkte im Laufe des Jahres waren diesem Jubiläum gewidmet. Den Auftakt machte unter dem Motto „Musikalischer Streifzug durch die Welt der leichten Muse“ das Jubiläumskonzert des Vereins und seines Wohnprojektes UNDINE. Zu den Mitwirkenden gehörten die Schirmherrin des Wohnprojektes UNDINE Dagmar Frederic, Ronny Heinrich und das Orchester Ronny Heinrich sowie Eric Fernell. Die Vorstandsvorsitzende des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes, Landesverband Berlin würdigte die 25-jährige Tätigkeit des Vereins mit herzlichen Worten und wünschte Erfolg für Zukünftiges, denn „Menschen brauchen Menschen“. Der Rotary Club Berlin – Unter den Linden übergab unter großem Beifall des Publikums eine Spende für das Wohnprojekt und den Kinderclub „kids-OASE“.

Seit dem 15. August 2018 gedeiht ein Gingko-Baum im UNDINE-Garten. Er wurde auf einer festlichen Veranstaltung anlässlich des 25. Jahrestages gemeinsam mit dem Bezirksbürgermeister Michael Grunst und Dr. Gesine Lötzsch, MdB, gepflanzt. Michael Grunst würdigte in seiner Rede die Verdienste des SOZIALWERKES des dfb für das Gemeinwesen in Lichtenberg und betonte, dass „Vereine wie eurer auch künftig gebraucht werden, denn das soziale Klima wird rauer in dieser Stadt.“

Kieztreff UNDINE 2018
Kieztreff UNDINE als Sozialer Treffpunkt durch das Bezirksamt gefördert

Seit Januar 2018 wird der Kieztreff UNDINE vom Bezirksamt Lichtenberg als Sozialer Treffpunkt gefördert und erweitert nun seine Angebote für die Nachbarschaft. Der Tag der offenen Tür am 7. April 2018, gemeinsam mit dem Frauentreff Alt-Lichtenberg im Garten der Hagenstraße 57 gestaltet, vermittelte einen guten, ersten Eindruck der Möglichkeiten. Am Vormittag wurde das neue Spielzimmer eingeweiht, gab es Führungen durchs Haus und eine Vernissage der Montagsmaler*innen, eine Bürger*innenbefragung und einen nachbarschaftlichen Flohmarkt für Kinderbekleidung und Spielzeug mit vielen neuen Mitmachangeboten für Kinder. Der Nachmittag stand dann im Zeichen der Bürgerbeteiligung. Die stellvertretende Bezirksbürgermeisterin und Bezirksstadträtin für Stadtentwicklung, Soziales, Wirtschaft und Arbeit, Birgit Monteiro (SPD) referierte und diskutierte mit den Besucher*innen über Möglichkeiten und Grenzen von Bürger*innenbeteiligung bei Bauvorhaben.